Das flüssiges Gold Istriens: Olivenöl

Die Herstellung von Olivenöl in Istrien hat mehr als zwei 2000 Jahre Tradition. Die alten Römer erkannten auf ihrer Durchreise in Istrien, dass die Region sehr fruchtbare Böden aufweist und sich somit für die Anpflanzung von Olivenhainen ausgezeichnet eignet. Die Olivenöle in Istrien erhalten ihre sehr hohe Qualität durch das günstige Klima, die gute Bodenbeschaffenheit, die  geographische Lage und die lange Erfahrung der Olivenbauern, die von Generation zu Generation weitergereicht wird. 

Olivenölverkostung in Istrien

Die am häufigste Olivensorte in Istrien ist die Buža. Die Ölqualität ist ausgezeichnet und das Öl hat einen angenehm bitteren und pikanten Geschmack. Werden die Früchte allerdings etwas später geerntet, dann schmeckt die Buža ein süßlicheres und fruchtigeres Öl. Die Istarska Bjelica ist auch eine autochthone (einheimische) Sorte Istriens und zeichnet sich durch ein frisches Aroma, aber einen pikanten und bitteren Geschmack aus. Die Rošinjola wird am meisten in der Umgebung von Vrsar, Rovinj und Bale angebaut. Dieses Öl hat vergleichsweise ein sehr intensives Aroma, einen pikanten Geschmack und eine leichte Bitterkeit. Olivenöle unterscheiden sich stark im Geschmack, daher ist es auch wichtig bei der Wahl von Olivenöl auf das Aroma und die Bitterkeit des Öls zu achten. Fruchtigere Öle lassen sich hervorragend zu Fisch oder Salaten kombinieren. Pikante Öle zu herzhafteren Gerichten wie Käse, gegrilltem Fleisch oder Gemüse.

Olivenhaine in Istrien

 

Das Olivenöl, das Symbol des Mittelmeeres, war allerdings schon immer mehr als nur ein Lebensmittel. Es ist ein natürliches Allzweckmittel in vielen Bereichen, beispielsweise dienen Olivenöle oft als Heilmittel, Brennstoff oder auch als Pflegemittel für Haut und Haare. Neben dem Weinbau gehört die Olivenölproduktion seit Jahrtausenden zur Grundlage des Lebens der Menschen in Istrien und hat daher einen hohen Stellenwert in der kroatischen Kultur und Geschichte. Nicht nur kulturell ist der Olivenbaum ein wichtiger Bestandteil, sondern auch wirtschaftlich, da der Verkauf von Olivenöl eine bedeutende Einnahmequelle vieler Einheimischer ist. 

Durch die jahrtausendelange Kultivierung von Olivenbäumen zeigt Istrien heute eine bunte Sortenvielfalt auf mit vielen autochthonen und importierten Olivensorten. Die hohe Qualität der Olivenöle ist in erster Linie der Qualitätsphilosophie der istrischen Olivenbauern zu verdanken. Geerntet werden die Oliven in der Regel immer per Hand und die Olivenölpressung findet meistens schon wenige Stunden nach der Ernte statt. Ein Großteil der Olivenplantagen wird dabei ökologisch nachhaltig bewirtschaftet. So ist es nicht verwunderlich, dass istrisches Olivenöl jährlich mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt wird. Bei dem internationalem Wettstreit FLOS OLEI wurde Istrien bereits mehrmals zur besten Olivenölregion der Welt ernannt.

Olivenölprobe und Weinverkostung in Istrien

Am besten Sie überzeugen sich selbst von der Qualität und dem ausgezeichneten Geschmack von istrischen Olivenöl bei einer fachlich geführten Olivenölverkostung. Erleben Sie bei einem Ausflug entlang der Olivenbaumstraßen ein einmaliges Erlebnis. Begeben Sie sich auf eine spannende Reise rund um die Geschichte und Kultur der Olivenbauern in Istrien. Es erwarten Sie Olivenöle von höchster Qualität und atemberaubende Olivenhaine im Hinterland Istriens.